Textversion

Sie sind hier:

Die häufigsten Ernährungsfehler

Wie ernähre ich mich richtig?

Wohlfühltipps für eine gesunde Ernährung

Sauer oder basisch - Sie wählen!

Was wir am meisten essen sollten!

Gemüse und Obst-ja

Vorsicht Milchprodukte

Vegetarisch-ja

Tabelle Vitamindichte

Tabelle Mineraliendichte

Tabelle Aminosäurendichte

Energie durch Lebens-mittel

Vorsicht Glutamat

Ballaststoffe reinigen den Darm

Wissenswertes über Salz

Kauen nicht vergessen

Ruediger Dahlke: Peace Food

Leitungswasser sinnvoller

Wunderbare Ballaststoffe

Dahlke: Das Geheimnis der Lebensenergie

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Buch: Schluss mit dem bösen Gott.

Buch: Das vegane Suppenkochbuch

Buch: Die Freiheit kommt vom Herzen

Impressum

Kontakt

Foto Fotolia

"Der Todessog der Entropie" ist der Titel eines Artikels von der Heilpraktikerin und Autorin Dorothea Jaster in der Sommerausgabe 2008 von der Zeitschrift "Raum und Zeit" (Ausgabe Juli-August). Die Qualität unserer Nahrung liegt nach Jaster in der Energie-Wertigkeit. „Die herkömmliche Ernährungslehre betrachtet unsere Nahrung und die damit verbundenen Energieumwandlungsprozesse nur vom rein chemischen Standpunkt. Doch wie so oft greift diese Schulmeinung zu kurz. Denn sie ignoriert, dass es unterschiedliche Energiequalitäten gibt, die sich mit dem physikalischen Begriff der Entropie beschreiben lassen.“ (Seite 82)

Was versteht man unter Entropie?

Kurz gesagt: es gibt eine Energie, welche ordnet, also einen Zustand größtmöglicher Ordnung schaffen will, und es gibt das Gegenteil, eben die Entropie, eine auflösende Tendenz, welche den Zustand größtmöglicher Unordnung anstrebt.

Beispiel:

Eine schön geordnete Bibliothek dient vielen Menschen, da leicht jeder das findet, was er braucht. Verliert sich aber allmählich die Ordnung in der Bibliothek, weil niemand mehr ordnet und jeder das gelesene Buch einfach nur noch irgendwo hinlegt, so findet auch bald niemand mehr, wonach er sucht und die Bibliothek verliert ihren Zweck.

In der Natur, z.B. in der Welt der Atome, spielt sich das Gleiche ab:
In der Natur ordnet das Licht, (z.B. Sonnenlicht), man könnte auch sagen: die geistige Lebenskraft, die Mikroteilchen.

Mit der Aufnahme der Sonnenenergie, z.B. in einer Pflanze, wird Energie aufgespeichert, was wie das Spannen einer Feder ist. Diese aufgespeicherte Energie wird dann in chemische Energie umgewandelt, d.h. diese Energie treibt die Atome und Moleküle zu neuen organischen Verbindungen: Früchte z.B. entstehen. Diese gewaltige ordnende Energie ist natürlich durch das Entstehen der Früchte nicht verloren – es geht ja keine Energie verloren – sondern sie ruht jetzt in diesen neuen organischen Verbindungen. Und diese Energie wird zugunsten unseres Körpers und unserer Vitalität und Gesundheit wieder frei, wenn wir die Früchte, Gemüse, Körner usw. essen.

Wichtig zu wissen: Diese besagte Energie ist „wesensverschieden von der Wärmeenergie, die bei der Verbrennung der Nährstoffe mit Hilfe des eingeatmeten Sauerstoffs entsteht und in Kalorien gemessen wird.“ (S. 83) „Die Berechnung der Nahrungsenergie durch die Kalorienlehre ist ein unvollständiges, und darum veraltetes und überholtes Maß“ (S. 84)

Warum Nahrung nicht tot sein sollte

Nach dem Gesetz der Entropie strebt jedes System, das nicht ständig durch Energie geordnet wird oder die Ordnung hält, den Zustand der Unordnung an. Darum verliert sich diese Energie der Frucht auch wieder, wenn die Frucht verändert wird. So sinkt das Energiepotential einer Frucht zum Beispiel bei jeder Umwandlung, die das natürliche Nahrungsgefüge durch z.B. die Nahrungsmittelindustrie, aber auch in unseren Küchen erleidet.

Foto Fotolia

Wie ist es bei toten Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Fleisch und Fisch? Da beginnt natürlich sofort die Fäulnis und somit der Prozess der Entropie. Fisch beginnt so schnell zu faulen, dass die Lebensmittelbehörden intensiv darüber wachen müssen, dass ein toter Fisch immer sofort auf Eis gelagert wird. Auch bei der heute künstlich haltbar gemachten Milch, die ja bekanntlich nicht mehr wie die naturbelassene Milch von früher dank darin enthaltener Milchsäurebakterien zu Sauermilch verwandelt = geordnet wird, beginnt rasch der Verderb.
Es ist klar, dass diese wunderbar ordnende Energie, die einmal die Bildung des Körpers eines Tieres ermöglicht hat, nach dem Tod für die Aufgaben des Lebens nur noch mangelhaft oder gar nicht mehr zur Verfügung steht.

Das macht fit!

Foto Fotolia

Und wie ist es mit Früchten und Gemüse? Die Früchte des Feldes atmen zum Glück, wie jüngst Forscher bei Äpfeln und Birnen entdeckt haben, auch nach der Ernte noch eine rechte Zeitlang weiter, die ordnende Energie (=Lebensenergie) bleibt also noch lange da.
Nur lebendige Produkte enthalten die mächtige Ordnungsenergie der Natur, die für unsere Gesundheit und unser Wohlergehen so bedeutungsvoll ist. Essen wir dagegen tote Produkte, so kommen wir auch wie das verfaulende Nahrungsmittel selbst in den „Todessog der Entropie“.

Übrigens:

Nicht jede Verarbeitung führt zu Energieverlust. Bei einer natürlichen Milchsäure-Vergärung zum Beispiel bauen unzählige natürliche Mikroorganismen eine neue Ordnung auf. Darum sind Milchsäure vergorene Produkte (wie Sauerkraut oder milchsauer vergorene Gemüsesäfte) so gesund! Ähnliches gilt auch für echtes Natursauerteig Brot!

Lesen Sie auch:
Die häufigsten Ernährungsfehler
Wie ernähre ich mich richtig
Sauer oder basisch - Sie wählen!
Wohlfühltipps für eine gesunde Erfnährung
Was wir am meisten essen sollten
Gemüse und Obst-ja
Vorsicht Milchprodukte
Vegetarisch-ja
Tabelle Vitamindichte
Tabelle Mineraliendichte
Tabelle Aminosäurendichte
Energie durch Lebens-mittel
Vorsicht Glutamat
Ballaststoffe reinigen den Darm
Wissenswertes über Salz
Kauen nicht vergessen
Ruediger Dahlke: Peace Food
Leitungswasser sinnvoller
Wunderbare Ballaststoffe
Dahlke: Das Geheimnis der Lebensenergie in unserer Nahrung

**************************************************

Das neuste Buch von Rolf Börlin



"Die Freiheit kommt vom Herzen
Die Entwicklung der Verwicklung"

Das Buch weist den Weg nach innen und zeigt, wie wir Halt und Orientierung im Herzen finden.
-
Dort haben wir einen Zugang zum ewigen Bewusstsein, das über allen unseren Vorstellungen und Meinungen steht.
-
Ehrlichkeit und Demut bringen die Herzensquelle ins Fließen - das ist das schlichte Geheimnis für unser Glück. Diese Lebensquelle weist uns den Weg zurück in die Leichtigkeit und Freiheit unseres wahren Seins.

Hier bestellen (bitte klicken)
Mehr erfahren

Bücher von Rolf Börlin

In "Das vegane Suppenkochbuch" zeige ich Ihnen 60 köstliche vegane Suppenrezepte für das ganze Jahr. Zu jedem Rezept gibt es ein ganzseitiges Farbfoto.
Entdecken Sie Suppen neu!
Das Buch ist im März 17 beim Verlag Tredition erschienen. Im Buchhandel erhältlich.
Mehr erfahren und bestellen (hier klicken)
"Schluss mit dem bösen Gott
Aus der Enge in die Freiheit"

Ich freue mich, Ihnen mein Wissen und meine Herzenserkenntnisse auch in Buchform weitergeben zu dürfen.
Das Buch ist 2016 im Verlag Tredition erschienen. Im Buchhandel erhältlich.
Mehr erfahren und bestellen (hier klicken)

**************************************************

FIT-JA REZEPTE WIE ERNÄHRE ICH MICH RICHTIG? SÄURE-BASEN-GLEICHGEWICHT OPTIMIST ODER PESSIMIST?
DIE ANDERE SEITE DER MILCH VORSICHT GLUTAMAT ENERGIE DURCH LEBENSMITTEL MINERALIEN: WIEVIEL SIND DRIN?
ZUR RUHE FINDEN VERSTAND, HERZ UND BEWUSSTSEIN DER MENSCH IST EIN BIOTOP FIT VON INNEN
WOHLFÜHLTIPPS ERNÄHRUNG KRANKHEIT UND SEELE WARUM VEGETARISCH!? VEGETARISCHE REZEPTE